Mitteilungen des Ortsvorstehers


 

 

11. Juli 2022

 

Liebe Bürger*innen unseres Ortes Sötenich!

Es jährt sich ein Tag, an den sich zu erinnern schmerzlich ist.

Die Flut hinterließ für viele Menschen in unserer Region und in unserem Ort eine prägende Erinnerung. Aber die Einwohner*innen zeigten sich in schwierigsten Momenten solidarisch, und ich möchte weiterhin ermutigen zu helfen, aber auch nach Hilfe zu fragen. Melden Sie sich bitte!

Wir stehen das weiterhin GEMEINSAM durch.

 

Im Gedenken an die Flutkatastrophe wird am 17. Juli 2022 um 11:30 Uhr die Heilige Messe in der Sötenicher Kirche zum Jahrestag der Flutkatastrophe für die Verstorbenen und Betroffenen der Flutkatastrophe stattfinden.

 

Um Sie auf den aktuellen Stand zu bringen, möchte ich Ihnen folgende Entwicklungen mitteilen:

 

•  Der Jugendraum unter dem neuen Kindergarten wird derzeit renoviert, sodass unsere Jugend bald wieder einen Treffpunkt haben wird. Hier funktioniert die Zusammenarbeit vorbildlich und es macht Spaß zu sehen, wie die Jugend sich hier einbringt.

 

• Der Eifelverein Ortsgruppe Sötenich hat eine Tafel an der „Rinner Straße“ angebracht. An dieser Tafel können Informationen von Vereinen, Privatpersonen aus dem Ort und mir aufgehangen werden. Des Weiteren wurde auf Initiative des Eifelvereins Sötenich die Informationstafel Ecke „Auf dem Kickberg“ und „Steinstraße“ erneuert. Auch hier werden wieder Informationen von Vereinen veröffentlicht. Vielen Dank für das Engagement des Eifelvereins der Ortsgruppe Sötenich!

 

• Gestaltung unseres neuen Spielplatzes. Der neue Spielplatz wird am Standort des ehemaligen Bürgerhauses errichtet. Eine Gruppe aus 15 Personen möchte ihn gemeinsam mit der Gemeinde Kall hoffentlich in diesem Jahr fertigstellen. Unser Glück - wir haben von dem Verein "Wäller Helfen e.V." eine Spende in Höhe von 30.000€ bekommen, um einen Mehrgenerationenplatz dort zu errichten. Auch hier möchte ich mich für die Spende bedanken, aber vor allem für das Engagement und die Initiative der Gruppe Kinderspielplatz. Zur Zeit werden Bodenproben untersucht und Angebote für die Spielgeräte eingeholt.

 

• Ein weiteres Thema ist die Sportstättenförderung. Hier warten wir nach positiver Einschätzung des Landesministeriums auf eine Unterschrift, um die Sanierung des Platzes und Errichtung eines neuen Sportheims mit Umkleidemöglichkeiten voranzutreiben. Hoffen wir gemeinsam, dass die Formalitäten bald geklärt sind und wir hier mit der Umsetzung beginnen können.

 

• Auch zum Thema Bürgerhaus gibt es neue Erkenntnisse. Der Bürgerverein hat engagiert und mit Unterstützung der Gemeinde den Wiederaufbauplan erstellt und bei der Bezirksregierung eingereicht, sodass bald klar sein sollte, wieviel Geld der Bürgerverein zur Verfügung hat, um ein neues Bürgerhaus zu errichten. Die Standortfrage ist noch nicht abschließend geklärt. Wenn es hier Neuigkeiten gibt, wird der Bürgerverein Sie informieren.

 

• Schließung des Zementwerks. Leider hat Opterra den Betrieb zum 30.06.2022 eingestellt. Damit geht ein Teil der Sötenicher Zementgeschichte zu Ende.

Viele Sötenicher*innen haben eine Geschichte zum Zementwerk zu erzählen und hierzu hat Georg May eine Fotoreihe sowie die Geschichte auf der Homepage unseres Ortes (siehe unten) veröffentlicht.

Wie es nun weitergeht, wird in zweiwöchigen „Jour Fixe“ zwischen der Firma Opterra, der Verwaltung, Herrn Bürgermeister Esser und mir kommuniziert. Die Priorität lag derzeit erst einmal auf dem Sozialplan für die Beschäftigten. Ab jetzt geht es um Gebäude, die Natur und die Verkehrssicherung. Sowohl die Verwaltung als auch ich gemeinsam mit Herrn Bürgermeister Esser halten Sie auf dem Laufenden!

 

• Zu guter Letzt möchte ich Sie darüber informieren, dass die Verwaltung an einem Hochwasser-/Starkregenkonzept arbeitet, welches interkommunal besprochen wird. Ich werde hier energisch unsere Problempunkte weiterhin einbringen. Egal ob hydraulische Überprüfungen des Kanals in der Bendenstraße, Flutgräben oder Ähnliches. Bitte melden Sie mir Ihre Anliegen, damit wir uns für die Zukunft besser schützen und Missstände ausräumen können. Dieser Hochwassser-/Starkregenschutz benötigt Zeit, seien Sie sich jedoch sicher, dass alle Beteiligten sich hier engagieren.

 

 

Zum Abschluss würde ich gerne eine kleine Rückschau halten:

Die Zuläufe und Resonanzen zu den bisherigen Festen, die wir in Sötenich gefeiert haben, waren durchweg positiv. Egal ob das Maifest des Junggesellenvereins oder das Sommerfest der KG Süetenicher Schlipse e.V., es war schön, so viele Menschen in einer Zusammenkunft zu sehen. Ich freue mich schon auf die Sportwoche im August und die Kirmes im September, wo wir wieder zusammenkommen und zeigen, wie schön es ist, in Sötenich zu wohnen und Teil der Sötenicher Gemeinschaft zu sein.

 

Ich bin weiterhin für Sie da, also sprechen Sie mich gerne persönlich an, besuchen Sie unsere Homepage (www.soetenich.eu) oder kontaktieren Sie mich:

 

Mobil: 0172 784 10 42

Mail: ortsvorsteher@soetenich.eu

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Müller

(Ihr Ortsvorsteher Sötenich)